BöSha GmbH & Co. KG

Aussteller

Industriegebiet Heidberg 21
59602 Rüthen
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +49 2952 970910
Fax: +49 2952 97091276
  • InnoTrans 2018
  • Halle 5.2 515
  • Tunnel Construction Tunnel Construction

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
Bitte geben Sie Ihren Firmennamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von BöSha GmbH & Co. KG

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Ausstellerprofil

BöSha - Ihr Experte für innovative LED-Lichtlösungen für Industrie, Straßen, Hallen und Bahnsteige sowie Ex-geschützte Systemlösungen für Bergbau und Industrie

Lichtkompetenz durch Erfahrung
Seit fast 40 Jahren ist das 1979 gegründete Familienunternehmen BöSha als namhafter Leuchtenhersteller für Bergbau und Industrie bekannt. Mit der Kernkompetenz in der Herstellung anspruchsvollster explosionsgeschützter Systemlösungen entwickelte sich das Unternehmen nach und nach zum Alleinlieferanten für Beleuchtung im deutschen Steinkohlebergbau. Gerade Kunden aus den Branchen Chemie, Petrochemie, Off-Shore, Raffinerien und Mälzereien verlassen sich seit Jahren auf die Ex-geschützten Leuchtensysteme, welche hohen thermischen und mechanischen Belastungen standhalten.

Bereits seit Anfang 2000 beschäftigt sich BöSha mit den Anforderungen und Chancen moderner und energieeffizienter LED-Leuchten. So entwickelte sich der Bereich der LED-Beleuchtung zu einem weiteren Geschäftsfeld. Durch eine große Fertigungstiefe mit eigenem Werkzeugbau, Kunststoffspritzguss, Metallverarbeitung, Montage und Entwicklung verfügt das Unternehmen über hochtechnische Möglichkeiten. Ein entscheidendes Plus ist dabei der Einsatz der Multi-Chip-On-Board-Technologie mit ihrer stetig weiterentwickelten Reflektortechnik. Diese Technik garantiert durch größere Lichtemissionsflächen eine geringere Blendung und eine Lichtverteilung nach Maß mit minimierten Streuverlusten. Diese und vergleichbare Ansprüche werden von Kunden, wie etwa der Deutschen Bahn, zunehmend verlangt. LED-Leuchten von BöSha sind bereits seit 2014 bei der Deutschen Bahn gelistet und im Einsatz. Qualität und Langlebigkeit der Leuchten haben dabei absolute Priorität.

Die jüngste Produktlinie "druckfeste Schaltschränke und Verteilerkästen bis 10 kV", speziell für Tunnelanwendungen, setzt die Tradition des Unternehmens in der Weiterentwicklung von Produkten für spezielle Anforderungen in Bergbau und Industrie fort. Gleiches gilt für die Umsetzung der Anforderungen an eine zukunftsorientierte LED-Sicherheitsbeleuchtung im Einsatzspektrum von Tunnelanlagen.

Hohe Effizienz und lange Lebensdauer
Unterschiedliche Lichtmanagementmöglichkeiten (1-10 V EVG, DALI-Schnittstelle) ermöglichen die bedarfsgerechte Steuerung der Beleuchtung. Durch den Einsatz neuester LED-Lichttechnik erreichen BöSha LED-Leuchten einen hohen Wirkungsgrad mit optimierter Lichtlenkung durch Reflektoren sowie eine gute Blendungsbegrenzung und Gleichmäßigkeit in der Lichtverteilung. Das effektive Wärmemanagement unter Direktanbindung der Dioden garantiert eine lange Lebensdauer.

Mit gutem Licht zu mehr Sicherheit
Ein Beispiel zeigt die Regiobahn in Mettmann: Als privater Anbieter im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sind es gerade die attraktive Infrastruktur sowie die optimal abgestimmten Fahrpläne, welche die Kunden schätzen. Ein wichtiger Faktor stellt dabei die Beleuchtung der Bahnsteige sowie der restlichen Infrastruktur dar. So wurden bisher über 100 LED-Leuchten des Typs O verbaut und weitere Erneuerungen der Beleuchtung an zusätzlichen Haltestellen sind in Planung. Neben der qualitativen Verbesserung des Lichtes wurde durch die LED-Beleuchtung das subjektive Sicherheitsgefühl der Fahrgäste deutlich verbessert.

Ansprechpartner