Railenium

Aussteller

Technopole Transalley
180 rue Joseph Louis Lagrange

59300 Famars
Frankreich

  • InnoTrans 2018
  • Halle 3.2 301
  • Railway Technology Railway Technology

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
Bitte geben Sie Ihren Firmennamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Railenium

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Ausstellerprofil

Railenium, innovation for the railway industry

Railenium, Innovation im Dienste des Schienensektors

Railenium ist ein französisches Institut für Technologieforschung (IRT). Es steuert Programme in den Bereichen Forschung und Entwicklung, um die Wettbewerbsfähigkeit des Schienensektors und seine Innovationskapazität zu verstärken.
Railenium befasst sich mit städtischen Schienennetzen, herkömmlichen Schienennetzen und Schnellzugnetzen. Das IRT leitet ein weitreichendes Kompetenznetzwerk und verfügt über die nötigen Mittel, um solche Forschungsprojekte erfolgreich durchzuführen, die eine Vielzahl an Thematiken und Fachgebieten umschließen. Diese Projekte drehen sich insbesondere um die Gleise, die Fahrzeuge, die Signalisierung, die Energieversorgung usw.
Die Leitung einer Teststrategie, die Zertifizierung von Innovationen, die Organisation von Schulungen und die Entwicklung eines Dienstleistungsangebots sowie von Partnerschaften ergänzen das Angebot zur Unterstützung des Schienensektors, der sich auf die Kostenlenkung, die Wachstumsperspektiven der Eisenbahninfrastrukturen und die Verbesserung der Umweltfreundlichkeit konzentriert. 
Die Aufgaben des französischen Instituts für Technologieforschung (Technological Research Institute) Railenium, mit seinen 28 Mitgliedern (Universitäten, Industrien, Ingenieurfirmen, KMU, Betreibergesellschaften, Infrastrukturbetreiber, …), sind die Ausführung von Forschung und Entwicklungsprojekten, Ausbildung, Investitionen und der Betrieb von Einrichtungen, um sowohl die Wettbewerbsfähigkeit des Eisenbahnverkehrs als auch die Leistungsfähigkeit der Infrastrukturbetreiber und der Eisenbahnunternehmen zu steigern.
 
Diese 28 Mitglieder sind derzeit:
  • Der Kompetenzcluster i-Trans in Valenciennes, aus dem Railenium entstanden ist,
  • Betreibergesellschaften, wie die SNCF und Eurotunnel,
  • Industrien, Ausrüster und Hersteller (Alstom, Vossloh Cogifer, AnsaldoSTS, Railtech, Thalès, Valdunes, Mermec France, Sateba, Tata Steel), Ingenieurfirmen (Egis Rail, Systra, SETEC), Bauunternehmen (Bouygues TP, Colas Rail, ESI Group) …
  • Forschungszentren und Ausbildungsstätte: IFSTTAR (französisches Institut der Wissenschaften und der Technologien der Verkehrswesen, der Raumordnung und der Netze), Universität Valenciennes, Universität Lille, Technische Universität Compiègne, Ecole Centrale de Lille, Ecole des Mines de Douai, Ecole Nationale de Ponts, Universität Artois).
 
Railenium deckt zugleich die Bereiche Zugsteuerungs-/Zugsicherungsausrüstungen und Betrieb, Infrastruktur und rollenden Material, für die Gesamtheit der Eisenbahnsysteme, das heiβt des Schienengüterverkehrs und des Personenverkehrs (konventionell, städtisch und Hochgeschwindigkeit).
 
Die wichtigsten Ziele des Forschungsprogramms von Railenium sind:
  • Die Verringerung der Kosten der Arbeitsvorgänge und der Produkte,
  • Die Verbesserung der Sicherheit und der Widerstandsfähigkeit der Arbeitsvorgänge,
  • Die Steigerung der Effizienz des Entwicklungszyklus, und folglich eine geringere „Time to Market“,
  • Die Verminderung der Umweltauswirkung der Industrien,
  • Die Verbesserung des Reisekomforts.
 
Drei Jahre nach Grüdung der Stiftung ist Railenium völlig einsatzbereit. Das Institut hat schon neununddreißig Projekte durchgeführt oder hat daran teilgenommen. Vor kurzem hat es seine Hauptgeschäftsstelle im Technologie- und Forschungspark Transalley im Herzen Valenciennes eingerichtet, das in dem Eisenbahnsektor besonders verankert ist.
Dank eines außergewöhnlichen Netzes von Partnerlaboren, insbesondere auf den Universitätsgeländen von Valenciennes, Villeneuve d’Ascq, Compiègne und Marne-la-Vallée stärkt das Institut seine Fähigkeit, mehrere Projekte, Fähigkeiten und Zusammenlegungen der Ressourcen im Dienst des Eisenbahnsektors anzuziehen.
 

Ansprechpartner