SCHUETZ MESSTECHNIK GMBH

Aussteller

Rheinstrasse 7 d
14513 Teltow
Brandenburg
Deutschland

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +49 3328 31790
Fax: +49 3328 317910
  • InnoTrans 2018
  • Halle 9 618

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
Bitte geben Sie Ihren Firmennamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von SCHUETZ MESSTECHNIK GMBH

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Ausstellerprofil

Entwicklung und Fertigung von Meßgeräten für extrem niederohmige Widerstände. Unser Mikroohmmeter MR300C-A hat im 100 µΩ Bereich eine Auflösung von 0,01 µΩ! Messungen an Hochstromkabel, Transformatoren, Drähten, Graphit und Kohle (Schleifleisten), Oberflächentests an Blechen (DVS2929) und Beschichtungen sind typische Anwendungen. Ferner Meßgeräte für Brennstoffzellen und Lithiumbatterien.

Die Firma SCHUETZ MESSTECHNIK GMBH entwickelt Geräte und Anlagen zur Messung extrem kleiner elektrischer Widerstände bis herab zu Auflösungen von 1 nΩ (10-9 Ω) in vielen Bereichen. Dazu zählen Energiekabel, Metalloberflächen, Graphit, EMV Beschichtungen , Brennstoffzellen, Lithium Batterien und Sonderanlagen mit hohem Dauerstrom bis 600 A.
Die Oberflächenqualität und die Wirksamkeit von Beschichtungen bzw. Behandlungen von Metallblechen, um sie z.B. schweißfähig zu machen, können mit der MRP29HY ermittelt werden. Es besteht aus einem Mikroohmmeter und einer hydraulischen Presse und arbeitet nach dem vom ‘DEUTSCHEN VEREINIGUNG FÜR SCHWEISSTECHNIK e.V.’ vorgeschlagenen Verfahren DVS2929 (-1, -mod).
Ermittelt wird der Übergangs- oder Oberflächenwiderstand von einem oder zwei sich überlappenden Blechen aus Aluminium, Stahl u.A.. Das ist wichtig für jede Anwendung und Verarbeitung, bei der die Zuverlässigkeit von der Oberflächenqualität abhängt. An oberster Stelle steht hier das Verschweißen von Metallblechen (z.B. nach Ätzen, Bürsten und Beschichten) in der Fahrzeug- und Luftfahrtindustrie. Die angewandte Methode mißt den Kontakt- bzw. Oberfächenwiderstand des Metallbleches unter hoher Kraft (7,5 kN) mit standardisierten konvexen Messelektroden bei einem Meßstrom von 10 A. Vor und nach jeder Meßreihe (typisch 5 oder 8 Messpunkte) wird der Nullwert gemessen und im Endergebnis (z.B. 37,7 µΩ) berücksichtigt. Alle Messparameter sind individuell einstellbar.
Messungen an Kupfer- und Aluminium-Kabeln sind seit Jahren fester Bestandteil in unserem Produktionsumfang. Hier dient die elektrische Widerstandsmessung der Feststellung und Kontrolle des wirklichen Querschnittes einses Leiters, bzw. dem Vergleich mit vorgegebenen Grenzen. Der Widerstandswert darf – nach Norm – einen dort festgelegten Wert nicht überschreiten. Je besser und genauer das Messverfahren ist, desto weniger muß der Hersteller einen kostspieligen Sicherheitszuschlag machen. Aluminium lässt sich außerordentlich schwer messen, bedingt durch seine leichte Oxydation in Gegenwart von Sauerstoff und Feuchtigkeit. Das entstehende Eloxal auf den einzelnen Drähten isoliert diese teilweise von einander. Für eine einwandfreie Messung müssen jedoch alle Drähte erfasst werden.Die Firma SCHUETZ MESSTECHNIK GMBH hat dazu ein Verfahren entwickelt, mit dem genaue Messungen auch im hohen Querschnittbereich von 2500 sq.mm (Standard) oder höher möglich sind.
Kohleschleifleisten von Stromabnehmern bei elektrisch betriebenen Zügen (z.B. ICE, Straßenbahnen, Bussen und ähnlichen Fahrzeugen) werden mit der Meßanlage MR12SPX zur Überprüfung und Qualitätssicherung gemessen.Ermittelt wird der elektrische Widerstand in μΩ/mΩ zwischen Wanne (unten) und leitender Fahrschicht. Der Widerstand ändert sich mit der Abnutzung der Gleitfläche, sowie bei nicht korrekter (leitender) Verklebung auf der Wanne bzw. dem Unterteil. Durch Überlastung, fehlerhafter Verklebung oder anderen Überbeanspruchungen kann es zur einer weiteren Trennung bzw. Versagen der Verklebung kommen.
Durch das Meßprinzip werden auch bei Funkenflug, starkem Abrieb und damit extrem verschmutzter Wanne durch spezielle Kontaktierung einwandfreie und reproduzierbare Meßergebnisse erzielt. Die Meßanlage wird mit einer Batterie betrieben, und kann mittels eines Schulterriemens leicht getragen werden. Die Meßergebnisse werden gespeichert und können später in der Werkstatt auf einen PC übertragen werden.