SYKO Batterielader an Bord und Einspeisegeräte bis 24 kW

Produkt von SYKO Gesellschaft für Leistungselektronik mbH

InnoTrans 2021 InnoTrans 2018

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
Bitte geben Sie Ihren Firmennamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht (max. 200 Zeichen)

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Postfach: 1001
63527 Mainhausen
Deutschland

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +49 6182 93520
Fax: +49 6182 935215
InnoTrans 2021 InnoTrans 2018
  • Railway Technology Railway Technology

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von SYKO Batterielader an Bord und Einspeisegeräte bis 24 kW

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

SYKOs Batterielader sind für den Serieneinsatz auf Schienenfahrzeugen wie Straßenbahnen, Metros, Lokomotiven oder Triebzügen mit Leistungen für Stillstands-/Ladeerhaltung bis zur Bordnetzerzeugung n x 6 kW kaskadiert. Der geregelte Parallelbetrieb sorgt nicht nur für die Leistungserhöhung, sondern unterstreicht auch aus Sicht der Absicherung von redundanten Notlaufeigenschaften den Sicherheitsgedanken.

Das Balancing zwischen den einzelnen Leistungseinheiten erfolgt über digitale Schnittstellen wie auch einmal mehr aus Redundanzgründen über zusätzliche analoge Kommunikations-Busstrukturen.

Die Versorgung kann erfolgen ab Fahrleitung mit aktiver Begrenzung der Aufschaltströme, ab AC und DC Zwischenkreise, ab DC Niedervolteinspeisung, ab einer Ortsnetzeinspeisung mit aktivem 2+3 Phasen Powerfaktor bzw. weiteren Energiequellen.

Bei abgestelltem Fahrzeug im Betriebshof/Depot kann nun die Versorgung sowohl aus 1Ph, als auch 3Ph Betrieb sichergestellt werden. Der neue aktive 2-3Phasen Powerfaktor erlaubt ebenfalls mit Sicht auf Absicherung der Verfügbarkeit und redundanten Notlaufeigenschaft bei Wegfall einer Phase weiterhin aus 2ph den ungestörten Betrieb aufrecht zu erhalten.

Bordnetzversorgung und Batterieladung kann gleichzeitig über U=f(TBatterie) gemäß der abgelegten IU Charakteristik (Ladekurve) mittels Temperatursensor sichergestellt werden. Eine aktive Ladestrombegrenzung (Stromsplitting) mittels separatem Stromsensor erhöht darüber hinaus die Standhaftigkeit/Lebensdauer der Zellen.

LiIon Batterien können mittels übergeordnetem Lademanagement und SYKO Leistungsstellern erfolgen. Dabei werden über die digitale Schnittstelle die erforderlichen Strom/Spannungswerte über den BUS vorgegeben. Das BMS ist übergeordnet beim Kunden.
Eine Versorgung ab Brennstoffzelle wird heute mit stromgeführtem Eingang erfüllt.

Die Systemverträgliche Komponenten für den Bahnmarkt sind ausgelegt für EN50155, 50121, 45545, 61373, 50178, 62368, 50126-29 und werden die Normen gemäß der Produktreife problemlos erfüllt.

Generell konstruiert SYKO seine Komponenten lageunabhängig, für thermische Ansprüche, Umwelt und EMV sowie erhöhte Betriebssicherheit, Funktionalität, Isolationskoordinaten, Überspannungsfestigkeit, Brandschutz und Personenschutz.