Stadt Brandenburg an der Havel Fachgruppe Wirtschaftsförderung

Aussteller

Friedrich-Franz-Str. 19
14770 Brandenburg an der Havel
Brandenburg
Deutschland

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +49 3381382009
Fax: +49 3381382004
  • InnoTrans 2018
  • Halle B, CityCube 302
  • Railway Technology Railway Technology

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
Bitte geben Sie Ihren Firmennamen an.
* erforderlich

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Stadt Brandenburg an der Havel Fachgruppe Wirtschaftsförderung

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Ausstellerprofil

Ein Standort der verbindet – Tradition und Innovation, Arbeiten und leben

Stadt Brandenburg an der Havel – Standort Kirchmöser

Die Region Berlin-Brandenburg ist eine Region der schienengebundenen Verkehrstechnologie. Dies betrifft sowohl den Bereich des rollenden Materials als auch den Bereich der bahnaffinen Infrastruktur.

Die Stadt Brandenburg an der Havel – Standort Kirchmöser ist und bleibt ein traditioneller Bahnstandort.
Nach den ersten Entwicklungen als Standort für eine Pulverfabrik (1915-1918) wurde seit 1920 das Bild Kirchmösers von der Deutschen Reichsbahn geprägt. Diese schuf hier auf einmalige Weise eine Reihe von bahnspezifischen Betrieben, aber auch schmucke Siedlungshäuser für ihre Angestellten und Direktorenvillen.
Trotz des Wandels von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft knüpfte der Standort Kirchmöser an alte Traditionen an und blieb bis heute der Bahnbranche verpflichtet.

Seit der Übernahme von Flächen durch die Stadt Brandenburg an der Havel vom Bundeseisenbahn-vermögen am 01.01.2003, wird der Standort Kirchmöser als gewerblich-industrieller Standort erhalten, revitalisiert und weiterentwickelt. Das gesamte Investitionsvolumen zum Aus- und Umbau der Infrastruktur für die ortsansässigen Unternehmen und bereits angesiedelter Investoren lässt sich mit ca. 92 Mio. € beziffern.

Heute präsentiert sich der Standort Kirchmöser mit einer einmaligen Konzentration von Unternehmen aus dem bahnaffinen Gewerbe. Dazu zählen zahlreiche von der Deutschen Bahn zugelassene Dienstleistungen der herstellenden Industrie in Partnerschaft mit der Deutschen Bahn AG, der DB Systemtechnik sowie dem Bahn- und Umweltzentrum. Sie prägen das Industrie- und Gewerbegebiet am Standort Kirchmöser und bieten eine Mischung leistungsfähiger Unternehmen der Bereiche Bahn-, Fahrweg- und Diagnosetechnik sowie verschiedener Forschungseinrichtungen.

Zudem setzt der Standort Kirchmöser mit Unternehmen wie bspw. voestalpine BWG GmbH & Co.KG, Wirthwein GmbH & Co.KG, Klaus Thormählen GmbH, DB-Systemtechnik, GBM Gleisbaumechanik Brandenburg/H. GmbH, RAIL.ONE GmbH etc. auf Innovationen bei der modernen und regenerativen Energieerzeugung und Umwelttechnik.
Aber auch weitere Branchen und Dienstleister sorgen für eine gute Mischung.

Mit den so bereits vorhandenen Potenzialen und dem angestrebten Aufbau zum Bahnkompetenz-zentrum bietet die Region beste Voraussetzungen für die Entwicklung erfolgreich tätiger Netzwerkstrukturen für den bahnaffinen Bereich. Die Fachhochschule Brandenburg ist technisch ausgerichtet und stellt eine Reihe von gut organisierten Netzwerken in diesem Bereich zur Verfügung. Über die Dauer von fünf Jahren richtete das Gemeinschaftsprojekt „ECO RAIL INNOVATION“ (ERI) eine Stiftungsprofessur auf dem Forschungsgebiet „Energie-effiziente Systeme der Bahntechnologie“ an der Fachhochschule Brandenburg ein. Ab dem Wintersemester 2012 startete der entsprechende Studiengang.

Ein weiteres Etappenziel ist nach der Weiterentwicklung des traditionellen Bahnstandortes Kirchmöser, diesen zu einem führenden, europäischen Standort in der Bahnindustrie voranzubringen.

Ansprechpartner